Pin It

Ist die „Ampel-Regierung“ verantwortlich für den Niedergang Deutschlands? Ruiniert sie möglicherweise unseren erkämpften Wohlstand durch stures Beharren auf ideologischen Positionen? Gehen wir die Politikfelder durch und schauen uns diese genauer an:

  • Energiepolitik: Es ist eine der staatlichen Aufgaben, die Energieversorgung eines Landes sicher zu stellen. Sowohl private Haushalte benötigen Energie als auch die vielen öffentlichen Einrichtungen und die Wirtschaft für die Produktion und die Verteilung der hergestellten Güter. Für die Erzeugung von Energie werden Rohstoffe benötigt, die vielfach aus dem Land kommen, das gerade in der Ukraine einen Angriffskrieg führt: Russland. Das ist dumm, weil die deutsche Regierung sich dafür entschieden hat, durch Wirtschaftssanktionen den Präsidenten des Landes zum Einlenken zu bewegen, um ihn von seinem Vorhaben abzubringen. Zu Beginn des Krieges waren es vor allem Teile der Grünen, die sogar dafür plädierten, die Abnahme von Gaslieferungen in Form eines generellen „Energieembargos“ einzustellen[1]. Nun hat „Gazprom“ aufgrund technischer Probleme (Wartungsarbeiten, Reparatur einer Turbine) die Lieferungen an Deutschland ganz einstellt und dann drosselt[2]. In den westlichen Medien wird es so dargestellt, dass Wladimir Putin dies veranlasst hätte[3]. Das gefährdet die Lagerbestände, die spätestens im November für den bevorstehenden Winter voll sein müssten. Zwar liegt Deutschland im Soll (71 % - 3 % weniger als durchschnittlich), aber ob das angestrebte Soll von 90 % im November erreicht werden kann, ist zumindest fraglich[4]. Auch ist dumm, dass die als Überbrückungstechnologie gedachte Gasverstromung dadurch ins Stocken gerät. Nun werden die Stimmen in der Koalition wieder lauter, die fordern, dass die noch vorhandenen drei Atomkraftwerke nicht wie vorgesehen Ende dieses Jahres abgestellt werden. Die FDP ist für eine Laufzeitverlängerung der bestehenden Atomkraftwerke. Der Wirtschafts- und Klimaschutzminister hat einen „Stresstest“ für die bestehenden Atomkraftwerke durchführen lassen und daraus geht hervor, dass eine Versorgungslücke nicht ausgeschlossen werden kann[5]. Deshalb hat Herr Habeck verkündet, dass zwei Atomkraftwerke (Neckarwestheim in Baden-Württemberg 2 und Isar 2 in Bayern) „in Reserve“ bleiben sollen (vorläufig stilllegen – aber in Bereitschaft bleiben), aber das dritte Atomkraftwerk in Emsland komplett abgeschaltet werden soll[6]. Für die Grünen ist es ein Glaubenskrieg und die Nichtabschaltung aller Atomkraftwerke eine Art Sakrileg, denn die Partei, die aus der Atomkraftbewegung hervorgegangen ist, wähnte sich am Ziel, als Angela Merkel ihr diesen Wunschtraum erfüllte. Also wird heftig dagegen geredet und so getan, als könnte die Versorgung der Bevölkerung mit sogenannten erneuerbaren Energien sichergestellt werden. In einem Positionspapier setzte die eigene Fraktion den Bundeswirtschaftsminister unter Druck, der Verlängerung der Laufzeiten nicht zuzustimmen[7]. Außerdem ist im Oktober eine Landtagswahl in Niedersachsen und es erscheint eher eine taktische Finte – man will dort die vermutete grüne Wählerschaft nicht verärgern - zu sein, deshalb das eigentlich sicherste Atomkraftwerk in diesem Bundesland aus ideologischen Gründen nicht über den 31.12.2022 hinaus am Netz zu lassen. Grüne Identität vor das Wohlergehen vieler Wirtschaftszweige und der Versorgungssicherheit der Bevölkerung zu setzen ist an Arroganz nicht mehr zu überbieten[8]. Als Notlösung wird tatsächlich die Kohleverstromung wieder präferiert, obwohl diese gerade – was ja die Behauptung derer ist, die gegen den Klimawandel mobil machen - den Kohlendioxidausstoß erhöht. Bereits der Einfuhrstopp von Erdöl aus Russland hat zu Gefährdungen der Lebensgrundlage geführt, denn die an der Grenze zur Oder gelegene Stadt Schwedt ist von dem Ölembargo hart getroffen, weil dort das ankommende Öl in einer Raffiniere verarbeitet wird[9]. Die vor allen von den Grünen protegierten so genannten erneuerbaren Energien stellen nur einen Bruchteil des Energieverbrauches[10] dar und haben das Problem der Unstetigkeit, weil eben Sonne und Wind aus nachvollziehbaren natürlichen Gründen (nachts scheint keine Sonne, im Winter scheint sie nur 8 Stunden am Tag, manchmal ist es windstill) nicht beständig Strom erzeugen können. Im Jahr 2021 konnten ein Fünftel des Energieendverbrauches aus erneuerbaren Energiequellen (Windenergie, Photovoltaik, Bioenergie, Umgebungswärme und Wärmepumpen) gedeckt werden. Wird nach einzelnen Sektoren unterschieden, so ist der Anteil erneuerbarer Energien im Bereich des Stromverbrauches am höchsten (41 %) – hier wurden auch die größten Zuwächse erzielt – und in den Sektoren der Wärme (16,5 %) und Verkehr (6,8 %) entscheidend weniger[11]. Interessant ist es, wenn man den Primärenergieverbrauch[12] als Messgröße hinzuzieht, denn hier zeigt sich, dass vor allem die Abhängigkeit Deutschlands von Russland deutlich wird: 30 % der verbrauchten Energien stammen aus Importen von Öl, Steinkohle und Gas aus Russland, woraus man dreimal so viel Strom erzeugen könnte, wie derzeit aus Photovoltaik und Windanlagen hergestellt werden kann[13]. Die Hauptquellen der Energien für den Primärenergieverbrauch stammen immer noch klassischerweise aus den so genannten fossilen Brennstoffen wie Öl (34,4 %), Gas (26,5 %) und Kohle (15,5 %), also zusammen etwa ¾ aller Energieträger[14]. Wenn tatsächlich Ende dieses Jahres auch noch die Kernenergie endgültig abgedreht werden soll, die immerhin noch 5,6 % abdeckt, ist es fraglich, woher die erforderlichen Energien kommen sollen, um den Bedarf zu decken. Die Mitteilung aus dem Kreml, die Gaslieferungen – die angeblich aus technischen Gründen gestoppt wurde - nur dann wieder in Gang zu setzen, wenn die Sanktionen der EU, der sich auch Deutschland angeschlossen hat, aufgehoben werden[15], macht deutlich, dass die gegenwärtige Politik der Wirtschaftssanktionen gegen Russland wie ein Gewehr funktioniert, das „nach hinten losgeht“. Der Wirtschaftsstandort Deutschlands und damit der Wohlstand aller wird unnötig gefährdet. Die Grünen sind in diesem Punkt die größten „Realitätsverweigerer“, die immer noch glauben, dass die erneuerbaren Energien ausreichen, um eine Versorgungssicherheit zu gewährleisten und das, obwohl die geförderten Technologien (Stichwort: E-Mobilität, wie z. B. Elektroautos) einen höheren Strombedarf vermuten lassen.
  • Außenpolitik: Die Außenpolitik ist im Augenblick in den Händen der Grünen, weil Annalena Baerbock Deutschland in diesem Fall nach außen vertritt. Der „Haussender“ der Grünen, das ZDF, sendet auch brav die Verlautbarungen der neuen Außenministerin, dass die Ukraine in dem Konflikt mit Russland „schwere Waffen“ benötigt[16]. Sie ist als Mitglied der „Young global leaders“ des Weltwirtschaftsforums[17] des deutschen „Globalisten“[18] Klaus Schwab wohl auf Seiten derer, die über nationale Grenzen hinweg eine Art „Weltherrschaft“ anstreben. Sie verteilt eifrig deutsche Steuergelder im Ausland, wie z. B. nach Moldau (77 Mio. EUR)[19], Afghanistan (200 Mio. EUR)[20] oder Ukraine (1 Mrd. EUR)[21] und macht sich damit im Ausland beliebt. Gleichzeitig ist sie für die weitere Einreise von geflüchteten Afghanen nach Deutschland[22], was dem deutschen Steuerzahler weitere Millionen EUR kosten wird. Das Leben auf Kosten anderer und nichts selbst erwirtschaften – ein typisches Phänomen einer grünen Politikerin. Die Kehrtwende weg von einer Friedenspartei im Jahr 1983[23] – damals wurde noch der Austritt aus der NATO gefordert - hin zu einer Partei, die Waffenlieferungen in Konfliktgebiete befürwortet, ist schon erstaunlich. So gesehen hat sich die Außenpolitik, jetzt unter Leitung des Mitgliedes der Partei der Grünen, Annalena Baerbock, der Realität angepasst, also sich die „Realos“[24] Dabei lässt die Außenministerin kein Fettnäpfchen aus, vor allem dann nicht, wenn sie im Ausland die deutschen Interessen vertritt. Der neueste Ausrutscher ist die Antwort von ihr in Prag nach einem informellen Treffen der EU-Außenminister auf einer Podiumsdiskussion, als sie zu der deutschen Vision für eine erfolgreiche Ukraine von dem Moderator und Außenminister Jan Lipavský gefragt wurde. Sie antwortete u. a.: „Wenn ich als Politiker ein Versprechen gebe, gibt es in der Demokratie zum Glück die Möglichkeit, dass die Leute, die anderer Meinung sind als ich, in vier Jahren sagen: Nun, du hast uns nicht die Wahrheit gesagt. Aber wenn ich den Menschen in der Ukraine zugleich das Versprechen gegeben habe: Wir stehen an eurer Seite, solange ihr uns braucht – dann möchte ich es einlösen, egal, was meine deutschen Wähler denken…Wir stehen jetzt vor einem Winter, in dem wir als demokratische Politiker herausgefordert sein werden. Die Menschen werden auf die Straße gehen und sagen: Wir können unsere Energiepreise nicht bezahlen. Und ich werde sagen: Ja, ich weiß, also helfen wir euch mit sozialen Maßnahmen. Aber ich will nicht sagen müssen: Okay, dann stellen wir die Sanktionen gegen Russland ein. Wir werden an der Seite der Ukraine stehen, und das bedeutet, dass die Sanktionen auch im Winter bestehen bleiben, auch wenn es für die Politiker sehr hart wird.“[25] Es ist ihr also egal, was sie bei ihrer Vereidigung als Außenministerin gesagt hatte[26], nämlich, dass sie Schaden vom deutschen Volk abwenden wolle. Es ist sicher nicht für sie und die grüne Politik untypisch, dass sie sehr oft das Personalpronomen „ich“ verwendet, denn die eigene Person und nicht ihre Aufgabe, für das deutsche Volk das Beste zu bewirken, steht im Vordergrund.
  • Wirtschaftspolitik: Wirtschaft kennen viele Politiker nur als ein Lokal, in das man geht, um eine Mahlzeit einzunehmen, denn richtig gearbeitet haben die wenigsten. Gerade bei den Grünen als Ampel-Partei ist der Anteil derer sehr hoch, die noch nie gearbeitet haben. Viele gehen den bequemen Weg von der Schulbank, über die Uni – wenn dort ein Studium wirklich abgeschlossen wird – direkt in die Parteiarbeit. Der Vorteil ist, dass ein hochrangiger Listenplatz bei einer Parlamentswahl den Einzug in das Parlament beschert, auch wenn man im direkten Vergleich mit anderen Bewerbern bei den Erststimmen durchgefallen ist. Deshalb sind die Kenntnisse in der Ökonomie denkbar schlecht. Robert Habeck hat als einzige konkrete Tätigkeit einen Zivildienst, den er von 1989 – 1991 beim Spastiker Verband Hamburg absolviert hat, nachzuweisen[27]. Ansonsten hat er nur Schule, Uni oder Ministeriumsräume von innen gesehen. Wie kann jemand, der niemals in einem normalen Betrieb gearbeitet, geschweige denn einen Betrieb geleitet hat, in wirtschaftlichen Fragen weitreichende Entscheidungen fällen? Und so sehen seine, vom Klimawandel-Wahn (die Grünen hatten sich gegenüber der SPD durchgesetzt, dass Habeck auch für den „Klimaschutz“ zuständig wurde[28]) geprägten Entscheidungen aus, die darauf hinauslaufen, Deutschland wirtschaftlich den Garaus zu machen. Alle Risiken durch die Energiekrise werden auf die Steuerzahler abgewälzt, wie dies die so genannte „Gasumlage“ zeigt, die am 01.10.2022 eingeführt soll und eine Verteuerung des Gases um 1,5 bis 5 Cent pro Kilowattstunde bewirken wird. Ziel soll es sein, dass die Gasversorgungsunternehmen der sonst sicheren Pleite entgehen[29]. Bis September tragen die Importeure des ungleich teureren Gases aus anderen Quellen die höheren Kosten alleine. Diese Mehrkosten können bis zu 90 % über staatliche Zuschüsse ab 01.10.2022 refinanziert werden[30]. Um diese Kosten abzudecken, soll diese Gasumlage vom Staat einkassiert werden. Um die drohende Lücke in der Gasversorgung zu schließen, will Habeck lieber das ungleich teurere „Fracking-Gas“ aus den USA beziehen als das billigere Gas aus Russland, das über die Leitung „Nordstream II“ geliefert werden könnte, was Putin angeboten hat[31]. Statt Gas in Deutschland selbst durch die Methode des „Fracking“ zu produzieren – wahrlich keine saubere Methode, denn nach gängiger Methode wird mittels Chemikalien die im Schiefergestein liegenden Gasvorkommen „herausgequetscht“ – soll es lieber von den USA bezogen werden. Die spannende Frage ist, ob diese Lieferungen tatsächlich kommen werden, denn es droht ein Exportstopp[32].
  • Gesundheitspolitik: Die Gesundheitspolitik wird beherrscht nun seit zwei Jahren von einem Thema: Karl Lauterbach, der selbsternannten Gesundheitsexperte, hat kein anderes Thema, das er anscheinend für so wichtig hält, dass er offensichtlich seine Existenzberechtigung daran hängt. Der Fanatismus, der auf diesem Gebiet betrieben wird, hat gewisse pathologische Züge. Die vorgelegten Entwürfe zur Änderung des Infektionsschutzgesetzes sehen ähnliche Gängelungen wie in dem beiden vergangenen Jahren vor – wenn wundert es, denn schließlich müssen die 60 Mio. bestellten Impfdosen[33] „verimpft“ werden und das bedeutet: Impfen, impfen, impfen. Die Impfung soll möglichst alle drei Monate wiederholt werden[34]. Damit wird eingestanden, dass die Wirkung der Impfung eben nur eine kurzfristige ist, von den Nebenwirkungen, die immer noch geleugnet oder heruntergespielt werden, ganz zu schweigen. Auch die FFP2-Masken-Hersteller werden sich freuen, wenn diese Maske in vielen Einrichtungen zum Standard gehören wird[35]. Viele andere Themen, die behandelt werden müssten, bleiben unbearbeitet:
    • Pflegenotstand: Dieser Notstand an Pflegekräften wurde nicht durch Corona hervorgerufen, sondern durch schlechte Arbeitsbedingungen (Schichtdienst, Corona-Vorschriften) und vielfach unterdurchschnittliche Bezahlung verursacht, so dass ein Mangel an Fachkräften entstand. Aus diesem Grund musste häufig auf ungelernte Kräfte oder angelernte Kräfte aus dem Ausland zurückgegriffen werden. Statt die Arbeitsbedingungen zu verbessern, wurden sie durch die einrichtungsbezogene Impfpflicht noch verschlechtert. Hier Abhilfe zu schaffen wäre das Gebot der Stunde.
    • Kliniksterben: Die Ausdünnung der Kliniken in Deutschland hat vor allem zu Engpässen in der Versorgung von Patienten „auf dem flachen Land“ geführt. Lange Transportwege sind die Folge und die oft vergebliche Suche nach einem Bettenplatz. Ein Faktor, der hier zum Tragen gekommen ist, besteht in der Kommerzialisierung des Krankenhauswesens und Rückzug der „öffentlichen Hand“ aus diesem Bereich. Gerade die Krankenhäuser, die sich in staatlicher Hand befanden, gingen von 844 im Jahr 2000 auf 545 im Jahr 2019 zurück. Auch die in gemeinnütziger Trägerschaft befindlichen Kliniken gingen von 912 auf 645 zurück. Ausgenommen von diesem Trend sind die Kliniken in privater Trägerschaft, die im gleichen Zeitraum von 545 auf 724 zugenommen hatten; insgesamt ging die Anzahl von Krankenhäusern von 2.642 auf 1.814 zurück[36]. Durch die Privatisierung kommt es zur Gewinnorientierung der Kliniken mit der Folge, dass unrentable Häuser schließen. Wenn die gewinnbringende Versorgung von Patienten nicht mehr gewährleistet ist, müsste der Staat einspringen. Aber in Zeiten „leeren Kassen“ wird dies immer seltener.
    • Ärztliche Kunstfehler: Noch immer müssen Patienten, die von Ärzten falsch behandelt wurden, den mühsamen Rechtsweg gehen, um eine Entschädigung zu erfahren. Ärzte lehnen i. d. R. das Eingestehen begangener Kunstfehler[37] aus eigennützigen und „versicherungsrechtlichen Gründen“ ab, obwohl sie es selbst besser wissen, müssen sie auf Druck der Versicherungsgesellschaften ihre eigenen Fehler verschweigen, vertuschen oder verleugnen, um nicht selbst in Schwierigkeiten zu kommen. Hier besteht dringender Handlungsbedarf um die Rechte der Patienten zu stärken.
    • Multiresistente Keime, Impfschäden: Die Anzahl von geschätzten 1.000 bis 17.000 Patienten, die in Deutschland an multiresistenten Krankenhauskeimen sterben[38], ist unverhältnismäßig hoch und bedürfte einer genaueren Untersuchung – aber daran fehlt es. Durch den multiplen Einsatz von Antibiotika hat die Anzahl der resistenten Bakterien zugenommen. Hier ergäbe sich eine Notwendigkeit hinsichtlich einer wissenschaftlichen Untersuchung und einer dringenden Reform von Hygienevorschriften und strikten Kontrollen – bisher ist nichts Wesentliches passiert. Es wird spannend werden, wenn tatsächlich Gerichte einmal zugunsten von Klägern entscheiden werden, die behaupten, dass durch mangelnde ärztliche Aufklärung sie zu einer Injektion mit einem mRNA-„Impfstoff“ gedrängt wurden und dann gesundheitliche Schäden erlitten haben – bisher wird alles von den Ärzten abgestritten.
    • Zurückdrängen der Pharmalobby – Erforschung alternativer Heilmethoden: Die Medizin verkommt immer mehr zum verlängerten Arm einer Pharma-Industrie, die mit Macht versucht, ihre Produkte auf den Markt zu bringen. Es bestehen Zweifel, ob es überhaupt noch eine unabhängige Forschung auf dem medizinischen Gebiet gibt, denn die Pharmaindustrie sponsert inzwischen zu viel – selbstverständlich nicht unabhängig von eigenen Interessen[39]. Gleichzeitig müssten alternative Heilmethoden in den Fokus gerückt werden, die nicht pharmakologisch orientiert sind (Naturheilverfahren, Pflanzenheilkunde, Homöopathie, Traditionelle chinesische Medizin, Ayurveda…[40]). Hier fehlt es an einem echten politischen Willen, die Forschung und Förderung auf diesem Gebiet voranzubringen.
  • Familienpolitik: „Kinder kriegen die Leute immer“, hatte einmal Adenauer gemeint[41]. Die Politik der Ampelkoalition kennt schon dieses nicht mehr, hat sie doch nur noch die Ausnahmen des Wunsches von ihren Bürgern, in einer ganz normalen Familie aufzuwachsen, im Blickfeld. Vor allem die Grünen und in ihrem Geleitzug auch die SPD, definieren alles von den Ausnahmeerscheinungen her und glauben, diese zum Normalfall erklären zu müssen. Die eindeutige biologische Definition der Geschlechtlichkeit wird geleugnet und der Beliebigkeit menschlichen Wunschdenkens unterworfen. Wenn tatsächlich einmal bereits 14-Jährige ihr Geschlecht frei werden wählen können, wie dies geplant ist[42], wird auch die traditionelle Familie keinen Bestand mehr haben. Wer aber die Familie aus Grundlage unseres Gemeinwesens zerstört, fördert damit auch den Verfall der Gesellschaft schlechthin. Eine militante Minderheit schickt sich an, dem gewachsenen Selbstverständnis von Ehe und Familie den Garaus zu machen, indem sie nicht nur die traditionelle Familie zerstört, sondern auch dafür sorgt, dass die Sprache willkürlich geändert und der Gesellschaft aufgezwungen wird („Gendergaga“; Birgit Kelle[43]).
  • Innenpolitik: Die Innenpolitik wird von einem Unwohlsein der politischen Elite geprägt, die immer mehr Angst vor ihren eigenen Bürgern hat. Die Menschen „draußen im Lande“ werden eher als Feinde gesehen, die mit einer Kritik an der Regierung eine angebliche „Delegitimierung“ der Staatsorgane[44] Wer also demnächst zu sehr die Corona- oder Russlandpolitik oder einen anderen Bereich der Regierung kritisiert, kann sehr schnell ins Fadenkreuz des Verfassungsschutzes geraten. Der Verfassungsschutz wird dann zum Regierungsschutz, anstatt das Grundgesetz zu verteidigen[45]. Mitsamt dem staatsnahen öffentlichen Rundfunk, der tendenziös eher aufseiten der Regierungsparteien agiert, schickt man sich an, die notwendige staatstragende Propaganda zu betreiben. Ob der Wunsch der Bürger, den zwangsfinanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk abzuschaffen, Rechnung getragen werden wird, ist zweifelhaft. Aber zumindest deutet eine Umfrage an, dass die Unzufriedenheit wächst, denn nur 42 % würden freiwillig für ARD und ZDF zahlen[46]. Bei der Innenpolitik von Nancy Faeser, die eindeutig linkslastig ist[47], weil die Gefahr für die Demokratie nur von rechts vermutet wird, ist zu befürchten, dass die Säuberung in den eigenen Reihen zu einer Vereinheitlichung der politischen Apparates führen wird – wenn hier Assoziationen zu früheren, unheilvollen Zeiten kommen, ist dies nicht ganz zufällig. Hannah Arendt hat in einem Interview mit Günter Gaus im Jahr 1964 („Zur Person“) darauf hingewiesen, dass nach der Machtübernahme von Hitler im Jahr 1933 die Anpassung zunächst einmal völlig ohne den Druck eines Terrors „freiwillig“ erfolgte, wobei gerade die so genannten „Intellektuellen“ sich unangenehm hervortaten. Es wäre damals entscheidend gewesen, nicht was ihre Feinde taten – das wusste man hinlänglich – sondern was die Freunde taten, die sich gleichschalten ließen („es war so, als ob sich ein leerer Raum um einen bildete“)[48]. Deutschland befindet sich am Scheideweg, denn es wird sich bis zum Frühjahr nächsten Jahres zeigen, ob die Tendenzen zum Totalitarismus zunehmen und Bürger dabei gehindert werden, den Unmut über die zunehmende Entrechtung und Entmündigung durch Demonstrationen oder andere Formen der Selbstverteidigung zu äußern und sie sich gegen einen übergriffigen Staat[49] zur Wehr setzen können.

 

Aufgrund eines hohen Verharrungsvermögens im Hinblick auf die eigenen Positionen zur Wahrung der egoistischen Vorteile der Parteiführer und ihrer Funktionäre sowie im Leugnen der Realitäten scheint die Ampelregierung entweder aus Unfähigkeit oder aus ideologischer Verblendung Deutschland „gegen die Wand zu fahren“. Es ist zu hoffen, dass das Ruder noch rechtzeitig herumgerissen werden kann.

© beim Verfasser     

 

[1] https://gruene-bremen.de/gruene-bremen-fordern-eine-erneute-pruefung-eines-gas-embargos-und-weitere-unterstuetzung-der-ukraine/; https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91953380/ukraine-talk-bei-anne-will-gas-embargo-politiker-sind-sich-uneinig.html; https://www.br.de/nachrichten/bayern/hofreiter-fuer-energie-embargo-und-schnellere-waffenlieferungen,T1wcIOu  

[2] https://www.stern.de/wirtschaft/nord-stream-1--gaslieferungen-wegen-wartungsarbeiten-eingestellt-32528788.html

[3] https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/nord-stream-1-ab-heute-drosselt-russland-die-gaslieferungen-und-deutschland-muss-weiterzahlen/28551336.html

[4] https://www.ndr.de/nachrichten/info/Gasspeicher-in-Deutschland-So-steht-es-um-die-Fuellstaende,gasspeicher120.html

[5] https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_100048762/jetzt-live-habeck-stellt-ergebnisse-des-akw-stresstests-vor.html

[6] https://www.tagesschau.de/wirtschaft/stresstest-akw-habeck-101.html

[7] https://www.focus.de/finanzen/news/gruene-wettern-in-positionspapier-gegen-atom-doch-verdrehen-tatsachen_id_121177134.html

[8] https://www.youtube.com/watch?v=7GQ-s_mkkGE

[9] https://www.youtube.com/watch?v=l5GgcouD-uw

[10] Definition Endenergieverbrauch: Endenergie ist die Energie, die aus Primärenergieträgern wie z.B. Braunkohlen, Steinkohlen, Erdöl, Erdgas, Wasser oder Wind durch Umwandlung gewonnen wird. Dabei wird die Primärenergie in eine Form umgewandelt, die der Verbraucher nutzen kann, z.B. Strom, Wärme oder Kraftstoffe. https://www.umweltbundesamt.de/service/glossar/e?tag=Endenergieverbrauch#alphabar

[11] https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/erneuerbare-energien/erneuerbare-energien-in-zahlen#ueberblick

[12] Definition Primärenergieverbrauch: Die benötigte Energiemenge, die mit den natürlich vorkommenden Energieformen bzw. Energiequellen – etwa aus Kohle, Gas, Öl oder von Sonne, Wind etc. – zur Verfügung steht. https://www.umweltbundesamt.de/service/glossar/p?tag=Primrenergieverbrauch#alphabar

[13] Hans-Werner Sinn: Sechs Probleme der globalen Energiewende, https://www.youtube.com/watch?v=z5trsBP9Cn4 13.40 Min.

[14] Hans-Werner Sinn. Sechs Probleme der globalen Energiewende, https://www.youtube.com/watch?v=z5trsBP9Cn4, 11,28 Min.

[15] https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/gas-streit-um-nord-stream-1-russland-liefert-wegen-west-sanktionen-nicht-mehr-81234176.bild.html

[16] https://www.zdf.de/nachrichten/politik/baerbock-waffen-ukraine-krieg-russland-100.html

[17] https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/annalena-baerbock/fragen-antworten/sehr-geehrte-frau-baerbock-wie-wird-ihre-mitgliedschaft-im-young-global-leaders-des-weltwirtschaftsforums

[18] Globalisten sind zur internationalen Elite gerechnete Personen, die – das sind selbstverständlich nur „rechte Verschwörungstheorien“ – einen „Great Reset“ oder eine „Neue Weltordnung“ anstreben: https://www.gra.ch/bildung/glossar/globalist/

[19] https://www.merkur.de/politik/baerbock-will-moldau-mit-bis-zu-77-millionen-euro-unterstuetzen-91669758.html

[20] https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-03/afghanistan-geberkonferenz-deutschland-annalena-baerbock

[21] https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2022/kw12-de-auswaertiges-884240

[22] https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-06/afghanistan-annalena-baerbock-ausreisen-untersuchungsausschuss

[23] https://link.springer.com/chapter/10.1007/978-3-658-08007-5_6

[24] https://de.wikipedia.org/wiki/Realo

[25] https://www.heise.de/tp/features/egal-was-meine-deutschen-Waehler-denken-7251576.html .

[26] https://www.youtube.com/watch?v=gkOU_6CrgsU https://www.youtube.com/watch?v=NYgXlImDxKA Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, Verfassung und Recht wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.

[27] https://www.bundestag.de/webarchiv/Ausschuesse/ausschuesse18/a16/standortauswahl/habeck-294782

[28] https://www.bundesregierung.de/breg-de/bundesregierung/bundeskanzleramt/bundeskabinett

[29] https://www.wa.de/politik/gasumlage-kosten-oktober-2022-geld-wie-viel-robert-habeck-hoehe-energiepreise-versorger-kunden-91707156.html

[30] https://www.stern.de/news/regierung-einigt-sich-auf-gasumlage---hohe-zusatzkosten-fuer-buerger-und-firmen-32602548.html

[31] https://www.stern.de/politik/ausland/wie-wladimir-putin-versucht--nord-stream-2-durchzudruecken-32560650.html

[32] https://www.zeit.de/wirtschaft/2022-07/erdgas-fracking-usa-export-deutschland-russland

[33] https://www.presseportal.de/pm/58964/5279850

[34] https://www.donaukurier.de/nachrichten/politik/alle-drei-monate-impfen-alles-rund-um-die-neuen-corona-regeln-6487548

[35] https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-infektionsschutzgesetz-neu-lauterbach-100.html

[36] https://de.statista.com/infografik/25296/anzahl-der-krankenhaeuser-in-deutschland/

[37] Bei den Ärztekammern wurden 2019 insgesamt 10.705 und im Jahr 2020 9.483 Fälle registriert; https://www.bundesaerztekammer.de/fileadmin/user_upload/_old-files/downloads/pdf-Ordner/Behandlungsfehler/Statistische_Erhebung_2020_neu.pdf

[38] https://www.helios-gesundheit.de/kliniken/berlin-buch/unser-haus/aktuelles/detail/news/ueber-2000-tote-pro-jahr-durch-multiresistente-erreger/

[39] https://www.arzneimitteltherapie.de/heftarchiv/2007/03/medizinische-forschung-zunehmend-von-industrie-finanziert.html

[40] https://www.envivas.de/magazin/gesundheitswissen/alternative-heilmethoden/

[41] https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2017/kw03-kalenderblatt-rentenreform-488538

[42] https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/neues-selbstbestimmungsgesetz-101.html

[43] https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/A1059167921

[44] https://www.heise.de/tp/features/Querdenker-und-Co-Rettet-uns-mal-wieder-der-Verfassungsschutz-7122691.html

[45] https://afd-fraktion-sachsen.de/verfassungsschutz-entpuppt-sich-als-regierungsschutz/

[46] https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/umfrage-42-prozent-der-buerger-wuerden-nicht-freiwillig-fuer-ard-und-zdf-zahlen/21249696.html

[47] https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/umfrage-42-prozent-der-buerger-wuerden-nicht-freiwillig-fuer-ard-und-zdf-zahlen/21249696.html

[48] Gespräch von Gunter Gaus mit Hanna Arendt im Jahr 1964: Zur Person, 31. Min. https://www.youtube.com/watch?v=J9SyTEUi6Kw

[49] https://perikles.tv/1693-haben-wir-zu-viel-staatliche-gewalt

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren