Pin It

Die Befürworter der Corona-Maßnahmen hatten ein Hauptargument gegen Kritiker vorgebracht, das immer wieder gebraucht wurde: Diejenigen, die die Maßnahmen kritisierten säßen einer Verschwörungstheorie auf hinsichtlich ihrer aus ihrer Sicht abstrusen Gegenargumente. Aber ist es nicht eher umgekehrt: Diejenigen, die das Narrativ der heilbringenden Maßnahmen gegen das Corona-Virus verbreiteten, diesem anhingen und es vehement verteidigten, sind Teil eines weltweiten Netzwerkes, das einer Verschwörung gleicht. Die Akteure könnte man vielleicht ausfindig machen:

  • Pharmaindustrie: Ausgangspunkt der Kette könnte die Pharmaindustrie sein, die die so genannten Impfstoffe herstellen. Sie wollen eines, was im Sinne des kapitalistischen Prinzips ist: ein hergestelltes Produkt bestmöglich verkaufen. Das kann ihr nicht verübelt werden. Was aber, wenn ihr bekannt ist, dass das, was sie anpreisen, nicht den Standards entspricht, die man insbesondere an medizinische Produkte stellen muss? Dann liegt eine Täuschung vor. Es ist schon sehr verdächtig, dass ein Hauptakteur auf diesem Gebiet, nämlich die Firma Pfizer, kein unbeschriebenes Blatt ist. Der Pharmakonzern wurde bereits von einem Gericht in Los Angelos zu einer Geldstrafe von 6,3 Mio. US-Dollar 2009 verurteilt, weil die Menopausen-Mittel Premarin, Provera und Prempro bei einer Patienten Brustkrebs verursacht und der Hersteller nicht über die Nebenwirkungen informiert hatte[1]. Auch in Afrika hatte die Firma Pfizer ein Antibiotikum namens Travan gegen die im Jahr 1996 in Nigeria wütende Meningitis eingesetzt, das von der US-Behörde für Lebensmittel und Medikamente (FDA) aber noch nicht zugelassen war und deshalb nur unter Zustimmung der Eltern an Kinder eingesetzt wurde. Die mündliche Zustimmung lag oft nicht vor, wurde aber als gegeben deklariert, und Kinder damit geimpft, worauf es zu Hör- und Sprachstörungen oder Lähmungen kam oder auch die Kinder verstarben[2]. Im Jahr 2009 einigte sich die Firma Pfizer und die US-Regierung auf einen Vergleich, bei dem sich Pfizer zu einer Zahlung von 2,3 Mrd. US-Dollar verpflichtete (1,3 Mrd. strafrechtliche Geldbuße, 1 Mrd. zivilrechtliche Strafe), weil sie das Medikament Bextra für andere Krankheiten vermarktet hatte, wozu es eigentlich zugelassen worden war. Mit der Zahlung wurden alle Ermittlungsverfahren gegen die Firma eingestellt[3]. Es lagen also bereits hinlänglich bekannte Erfahrungen vor und trotzdem hatte es dieser Konzern – diesmal als Biontech/Pfizer – geschafft, den mRNA-Impfstoff Comirnaty auf den Markt zu bringen. Dies konnte nur gelingen, wenn die Regierungen der Welt als „Partner“ mitmachten. Dass ein Pharmakonzern keine Skrupel haben darf, liegt auf der Hand, denn es müssen Gewinne erwirtschaftet werden und Schadenersatzzahlungen und andere Strafzahlungen werden in die Preiskalkulationen einfach einbezogen. Wer Skrupel hat, hier mitzumachen, muss gehen.
  • Regierung: Die Regierungen der vorwiegend westlichen Welt hatten sich darauf eingerichtet, mittels einer neuartigen „Impfung“ das vermeintlich neue Covid-19-Virus zu bekämpfen. Hierzu hatte es schon diverse „Planspiele“ gegeben, die ein Ziel hatten, nämlich eine möglichst gleichartige Vorgehensweise festzulegen[4]. Mit diesen Regierungen schloss Biontech/Pfizer und andere Pharmakonzerne Verträge ab, die zum großen Teil nicht bekannt sind. Geleakte Geheimdokumente verraten, dass die Verträge für diverse Pharmafirmen keine Haftung beinhalten, dass sogar die an dem Vertrieb Beteiligten hiervon eingeschlossen sind und die Staaten sich zu einer bestimmten Abnahmemenge verpflichteten[5]. Kein Wunder, warum dann in Deutschland die Werbetrommel für die Verabreichung der Corona-Vakzine betätigt wurde, denn man musste ja die „Impfstoffe“ verimpfen. Die Preistransparenz blieb bei den Verhandlungen der Europäischen Union – ohne Einschaltung des Parlamentes - mit den Pharmakonzernen auf der Strecke, so dass dadurch ein Misstrauen wuchs, das berechtigt war. Gelockt hatte Ugur Sahin als Mitbegründer von Biontech mit der Zusage, dass durch die Vermarktung des Covid-Impfstoffes ja auch in Deutschland wieder Steuereinnahmen für den Staat anfielen[6]. Es bleibt ein Rätsel, warum sich die Staatengemeinschaft auf solche „Deals“ eingelassen hat, denn die Vorteile lagen eindeutig auf Seiten der Anbieter. Die Impfkampagnen, die bereits in der Vergangenheit gelaufen sind und gegenwärtig noch im Gange ist, können nur als einseitig bezeichnet werden, weil über Impfnebenwirkungen nicht informiert wird. Es müsste eigentlich skeptisch stimmen, dass der Gründer von Biontech, Ugur Sahin, selbst sehr lange sich geweigert hatte, seinen von ihm entwickelten Impfstoff zu nehmen und am Ende doch ein angebliches „Beweisfoto“ einer Impfrung ins Netz stellte[7]. Die Regierung hortet inzwischen aber 4,6 Mio. bereits abgelaufener Impfdosen in Tiefkühlregalen, weil die Bürger inzwischen skeptisch geworden sind und sich nicht mehr so schnell impfen lassen wollen[8]. Aber trotzdem wird ungehindert weiter gemacht, so als ob nichts passiert wäre. Alle Bedenken werden ungeniert vom Tisch gewischt, so als ob die Verabreichung der Vakzine völlig unbedenklich ist. Wer den offiziellen Kurs nicht mitmachen will, wird als Verschwörungstheoretiker bezeichnet und ausgegrenzt. Die Regierung hat sich durch die Verträge mit Pharmakonzernen selbst unter Druck gesetzt und gibt dann diesen einfach an die Bürger weiter, indem sie zur Impfung mehr oder weniger genötigt werden. Hier wurde stets mit der Methode der moralischen Erpressung (der Ungeimpfte ist asozial) und der Ausgrenzung aus dem gesellschaftlichen Leben (so genannte 2- oder 3-Regeln) gearbeitet. Juristisch gesehen kommen diese Methoden der strafrechtlich bewertbaren Nötigung (Drohung mit einem empfindlichen Übel) gleich. Aber wenn der Staat so etwas tut, dann scheint das immer gerechtfertigt zu sein. Der Grundfehler in dem Denken der Regierung war, dass sie meinte, sie müsse allen Bürgern vorschreiben, wie sie sich zu verhalten haben, ohne auf die individuelle Lebenssituation zu achten. Die Vorschriften, die anfänglich nur durch Exekutivorgane festgeschrieben wurden und erst später in Gesetzestexte durch Änderung des Infektionsschutzgesetzes mündeten und dann nur noch vom Parlament „abgenickt“ wurden, differenzierten nicht zwischen den einzelnen Lebenslagen der Bürger, sondern verlangten von allen die uniform gleichen Verhaltensweisen. Hier wurde der Gleichheitsgrundsatz durch seine Übertreibung pervertiert und der Bürger zum unmündigen Kind erklärt, das dem Staat zu gehorchen hat[9]. Der Bürger des Landes, der seine Abgeordneten wählt und erhofft, dass diese seine Interessen vertritt, wird zum Spielball von der überbordenden Exekutive, deren Protagonisten – vormals Merkel, jetzt Scholz in den Hauptrollen – glauben, gewissermaßen Untertanen vor sich zu haben, die unfähig sind, individuelle Kosten-Nutzen-Abwägungen hinsichtlich eigener Präventivmaßnahmen treffen zu können.
  • Polizei: Die Mär von der Polizei als „Freund und Helfer“ entstand bereits in der Weimarer Republik und wurde sehr gerne von den Nationalsozialisten übernommen, um die Gewalt, mit der die Polizei schon bei der Machtübernahme 1933 die Politik der Vernichtung und Ausrottung betrieb, zu kaschieren. Nach dem Krieg hatten die Alliierten kein Interesse daran, dass die Polizisten ihre Ordnungsfunktion verlieren und deshalb wurde die Legende vom sauberen Ordnungspolizisten erfunden, so dass eine „Entnazifizierung“ der Polizei unterblieb[10]. Dies hätte eigentlich eine Warnung sein müssen für alle, die glaubten, die Polizei würde Widerstand leisten und bei der Durchsetzung der Corona-Regeln nicht mitmachen. Das Gegenteil war der Fall. Es gibt sehr viele Privatvideos von Einsätzen der Polizei, bei der diese mit vehementer Gewalt gegen harmlose Demonstranten losgingen[11]. Mit Schlagstöcken und Wasserwerfern wurde auf Menschen losgegangen, die gegen die Corona-Maßnahmen demonstrierten[12]. Sie scheuten auch nicht davor zurück, sich lächerlich zu machen, indem sie mit Meterstöcken zwischen Demonstranten herumliefen, um das Einhalten der Abstandsregel zu kontrollieren[13]. Auch in den Privaträumen waren Menschen nicht sicher und wurden von Polizisten attackiert[14]. Jagden mit Polizeiwagen hinter Jugendlichen waren beobachtet wurden, die keine Masken trugen[15]. Auch bei Hausdurchsuchungen waren Polizisten willige Helfer, nur weil jemand ein angeblich falsches Maskenattest hatte[16]. Um die Kontaktbeschränkungen durchzusetzen, wurde auch ab und zu Jagd auf Menschen gemacht[17]. Auch Fahrgäste öffentlicher Verkehrsmittel, die ein Attest vorweisen konnten, dass sie keine Maske tragen brauchen, wurden aus dem Zug entfernt[18]. Stets brüsten sich die Polizisten damit, dass dies alles in Ordnung sei und sie ja nur ihre Pflicht tun. Viel schlimmer erwischte es Ärzte, die angeblich falsche Befreiungsatteste ausstellten. Hier wurden einfach die Praxisräume gestürmt[19]. Man kann also feststellen, dass die Polizei und damit auch jeder einzelne Polizist sich zu willigen Werkzeugen für eine bürgerfeindliche Politik gemacht haben. Es drängt sich eher der Verdacht auf, dass sogar einige Polizisten direkt Spaß daran hatten, einmal „so richtig die Sau rauszulassen“ – und das unter dem Schutz eines Obrigkeitsstaates erster Güte. Wer nicht mitmacht, in dem er z. B. bei Demonstrationen seine Kritik an den Maßnahmen äußert, bekommt interne Schwierigkeiten (Suspendierung)[20]. Wer an der falschen Stelle und bei einem falschen Redner (AfD-Landtagsabgeordneter) applaudiert, muss mit Konsequenzen (Freistellung vom Dienst) rechnen[21]. Wer dann immer noch aufmuckt, muss mit Entlassung rechnen. So erging es Polizeikommissar Michael Fritsch, der wegen Zugehörigkeit zur Reichsbürgerszene, Verbreitung von Verschwörungstheorien, Verunglimpfung staatlicher Organe und Verstoß gegen dienstliche Anweisungen vom Arbeitgeber (Land Niedersachen) im Jahr 2022 erfolgreich herausgeklagt wurde, obwohl er bis dato eine einwandfrei Personalakte hatte[22]. Moralisch tiefer sinken geht fast nicht mehr.
  • Staatsanwaltschaft und Gericht: Wer gegen die Maßnahmen der Regierung protestiert, gegen die zahlreichen Corona-Verordnungen verstoßen hat, muss mit der Staatsanwaltschaft rechnen. Sehr schnell geht diese gegen die „Corona-Leugner“ vor und leitet Strafverfahren ein. Es gab zahlreiche Strafverfahren gegen Ärzte, die angeblich falsche Befreiungsatteste ausgestellt haben[23]. In Weinheim wurde eine Ärztin inzwischen zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt und ein dreijähriges Berufsverbot erteilt. Die Ärztin hatte das Ausstellen der Atteste damit begründet, dass sie die Atemschutzmasken generell für gesundheitsschädlich hielt[24]. Bei der Falschattestierung  geht es juristisch gesehen um „Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse“ nach § 278 StGB[25], wonach ein Arzt oder eine andere approbierte Medizinperson ein falsches Zeugnis über den Gesundheitszustand ausstellt, das mit Recht strafbar ist, denn Ärzte haben mit solchen Möglichkeiten hohe Verantwortung und dürfen sie nicht missbrauchen. Es geht also nicht darum, dieses Verhalten der Ärzte, die ohne Prüfung des Gesundheitszustandes, „aus der Ferne“ sogar, solche Atteste auszustellen, zu rechtfertigen, sondern die Verhältnismäßigkeit gegenüber anderen Verhaltensweisen von Politikern und Ärzten herzustellen. Hatten Ärzte etwas von der Staatsanwaltschaft zu befürchten, wenn sie ohne große Prüfung der Vorgeschichte eines Patienten (Anamnese), etwa in einem Impfzentrum, den Covid-19-Impstoff verabreicht haben? Haben die Ärzte, die ohne ausreichende Aufklärung in einem individuellen Gespräch über möglichen Nebenfolgen (das Überreichen eines „Infoblattes“ reicht nicht aus!) etwas von den Staatsanwaltschaften zu befürchten? Haben diejenigen Politiker, die gegen die Impfunwilligen gehetzt haben, etwa zu befürchten, dass sie wegen Volksverhetzung angeklagt werden?[26] Nein! Aber ein Prof. Bhakdi, der als ein ausgesprochener Skeptiker im Hinblick auf die Impfung aufgetreten ist, hat sich demnächst aufgrund der Anklage durch die Generalstaatsanwaltschaft Schleswig-Holstein, vor dem Amtsgericht Plön, wegen angeblicher Volksverhetzung gegenüber den Juden zu verantworten[27]. Dagegen haben die Grünen-Vorstandsmitglieder, die sich so genannte „Corona-Boni“ gegönnt hatten, nichts zu befürchten, weil die Verfahren wegen des Verdachts der Untreue[28] zu den Akten gelegt wurden[29]. Es scheint ein Muster in fast allen Gerichtsentscheidungen zu geben, wonach die Tendenz besteht, dass durch die Gerichte die Gesetze durch konform gehende Urteile „abgesegnet“ werden. Gewaltenteilung sieht irgendwie anders aus, aber in Corona-Zeiten wird es offensichtlich: Statt dass sich die staatlichen Gewalten gegenseitig kontrollieren, haben sie sich zu einer Art „Einheitsfront“ gegen den eigenen Bürger verbündet. Spätestens, als das Bundesverfassungsgericht die Corona-Maßnahmen nicht mit dem Grundgesetz in Kollision stehen sah („Bundesnotbremse“ gebilligt)[30], musste jedem klar sein, wie „der Hase in Deutschland läuft“: Die Regierung bereitet die Gesetze vor, das Parlament segnet die Vorlagen ab und die Gerichte „machen den Deckel drauf“. Aber es gibt noch Hoffnung, denn die Europäische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen die EU, insbesondere Ursula von der Leyen, wegen der massiven Ankäufe der EU von Impfstoffen von Pfizer und Co[31].
  • Ärzte: Die Ärzteschaft war mehrheitlich auf der Seite der Regierung. Sie hat durch ihre Standesvertreter signalisiert: Wir sind einverstanden! Abgesehen von den wenigen, die von Anfang skeptisch waren und dies auch geäußert haben (Bhakdi, Wordarg, Hockertz), kann man die Gruppe der befürwortenden Ärzte grob in zwei Gruppen unterteilen: Die erste Gruppe betrifft die „überzeugten Corona-Maßnahmen-Befürworter“. Diese Ärzte hängen einem materialistischen Weltbild an, sind typische „Schulmediziner“, die alternativen Heilmethoden schon immer skeptisch gegenüber standen und die den allgemeinen Empfehlungen ihrer Kollegen in der Ständigen Impfkommission (STIKO)[32] folgen und z. B. auch Kinder schon ab 6 Monaten mit den Covid-Vakzin impfen[33], obwohl bei Kindern es bisher keine nennenswerten Todesfälle durch den Corona-Virus gegeben hat[34]. Sie tun es also aus Überzeugung: Impfen. Sie sind i.d.R. generell Impfbefürworter. Die zweite Gruppe sind die Ärzte der „opportunistischen Corona-Maßnahmen-Befürworter“. Es sind typischer Weise die Ärzte, die hier eine gute Gelegenheit sehen, „sich eine goldene Nase zu verdienen“. Sie hatten kein Problem, in Impfzentren reihenweise Impfwilligen die bereitgestellten Impfdosen zu verabreichen, ohne dass hierbei großartig vorher Krankheitsanamnesen und Risikoaufklärung stattgefunden hatten. Gerade für frisch examinierte Ärzte war es lukrativ, in einem Impfzentrum zu arbeiten. Dort bekamen sie zwischen 100 und 175 EUR Stundenlohn, sodass ein Monatsgehalt von 12.000 bis 28.000 EUR oder umgerechnet ein Jahresgehalt von 144.00 bis 366.000 EUR möglich war[35]. Auch die so genannten Hausärzte bekamen immerhin pro durchgeführter Impfung hierfür ein Honorar von 28 EUR pro Impfung, an Sonn- und Feiertagen 36 EUR[36]. Dass es dieser Gruppe von Ärzten primär um das Geschäft und die Sicherung der eigenen Einnahmen ging, zeigte sich an dem Streit, der daran entbrannte, dass auch Apotheker impfen können sollten[37]. Das „Geschäft mit der Gesundheit“ ist eben auch ein hart umkämpfter Markt. Wer da zimperlich auftritt, bleibt auf der Strecke.
  • Medien: Unter der Gruppe der so genannten „Medien“ – Zeitungen, Rundfunk- und Fernsehanstalten, aber inzwischen auch Internetportale („soziale Netzwerke“) wie Twitter oder Facebook – konnten sich diejenigen durchsetzen („Mainstreammedien“), die für die Corona-Maßnahmen waren. Sie geben den Ton an und so genannte „Faktenchecker“, die sofort auf den Plan traten, wenn Kritik an der einmal eingeschlagenen Linie laut wurde, bekamen zunehmend Bedeutung. Aber waren diese wirklich unabhängig? Verdächtig ist z. B., dass CORREKTIV.org[38] zur Anschubfinanzierung im Jahr 2014 3 Mio. EUR aus der „Brost-Stiftung“ des Medienkonzerns WAZ (Funke Medien Gruppe) erhalten hatte. 2017 kam noch einmal eine private Spende von Anneliese Brost hinzu, die als milliardenschwere Gesellschafterin des Medienkonzerns WAZ fungiert. Im Jahr 2018 gesellte sich noch der e-Bay-Gründer Pierre Omidyar hinzu, der auch in den folgenden Jahren Gelder spendete. Die von diesem Milliardär ins Leben gerufene Omidyar-Gruppe unterstützt nicht nur KORREKTIV, sondern diverse NGO´s und den anti-russisch agierenden Nachrichtensender TV-Sender „hrmadskeTV“[39]. Wie kann man dann erwarten, dass dann unabhängige oder neutrale „Faktenchecks“ erfolgen können?[40] Im Hinblick auf Corona Kritik wird sich gleich auf die Seite der Befürworter der Maßnahmen gesellt und der Eindruck vermittelt, dass außerhalb des „Mainstreams“ der Meinungsbildung nur Desinformation betrieben wird. Die „öffentliche-rechtlichen Rundfunkanstalten“ wie ARD und ZDF befinden sich ohnehin in „sicheren Händen“ derer, die in Berlin die Politik machen, haben sie doch über die Besetzung der Rundfunkräte entscheidenden Einfluss auf das, was gesendet wird. Von einer ausgewogenen Berichterstattung und vor allem auch Kommentierung[41] sind sie weit entfernt. Das Regierungs-Narrativ wird komplett übernommen, nur genehme Experten (Drosten, Streeck) zu Interviews eingeladen, wenn es um systemkonforme Stellungnahmen geht. Der so genannten vierten Gewalt kann man getrost ein komplettes Versagen vorwerfen, haben sie doch alle Kritiker sofort aussortiert und als „Schwurbler“, „Corona-Leugner“ oder „Rechte“ verleumdet[42].
  • Kirchen: Die Kirchen sahen es als einen Akt der Nächstenlieben an, sich impfen zu lassen, was insbesondere Papst Franziscus, wie dies der Erzbischof der katholischen Kirche, Stephan Burger, in seiner Ansprache betonte, so sehe (und er sich dieser Auffassung „gehorsam“ – das hat er so nicht gesagt - anschließe[43]). Die Kirchen begannen in der Zeit der Diskussion über Rechte für die Gruppe der „Genesenen, Geimpften und Getesteten“ auch, wie dies im übrigen gesellschaftlichen Leben üblich war, die Ungeimpften von den Gottesdiensten auszuschließen[44]. Ihre Pfarrer versagten den Angehörigen ihrer Religionsgruppen in den Altenheimen den Besuch in der finalen Phase des Lebens den gewünschten Beistand[45]. Wo blieben die mutigen Pfarrer, die sich weder von staatlichen Stellen noch von ihrer Vorgesetzten beeinflussen ließen und darauf bestanden, zu von ihnen betreuten Kirchengemeindemitgliedern vorgelassen zu werden?[46]. Stattdessen gaben sie die Gemeinderäume und die Innenräume der „Gotteshäuser“ für Impfungen frei. Sogar im Innenraum des Doms in Paderborn wurde im Dezember 2011 geimpft und geboostert[47]. Das „Wort zum Sonntag“ wurde als Propagandaplattform für das Impfen verwendet[48]. Die unkritische Haltung der Amtskirchen gegenüber den staatlichen Maßnahmen liegt in der engen Verbindung zwischen Staat und Kirche begründet. Inzwischen dürfte auch dort die Euphorie für die Impfungen verflogen sein, denn allzu deutlich sind doch die Tatsachen nicht mehr zu leugnen, dass sie mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden sind, die auch von ihnen „übersehen“ wurden. Das „blinde Vertrauen“ in den Staat zahlt sich nicht aus, denn es scheint so zu sein, dass in 2022 die Menschen vermehrt den Amtskirchen durch Kirchenaustritte den Rücken gekehrt haben[49].
  • Prominente: Es gibt leider eine Unzahl von so genannten „Prominenten“, die meinten, sich für die Regierungsmeinung stark machen zu müssen, um gegen die bösen Ungeimpften vorzugehen. Sie können sicher sein, dass auch gegen sie nicht die Staatsanwaltschaften ermitteln werden, weil sie sich „systemkonform“ verhalten haben. Hier ein paar Beispiele. Manche können und wollen sich gar nicht an das Jahr 2021 erinnern, als die Diskussion um die allgemeine Impfpflicht voll entbrannte und sich die „2/3-Mehrheit“ der Geimpften sich gemüßigt fühlte, über die Minderheit der Ungeimpften herzuziehen. Der Präsident der Ärztekammer Montgomery sprach im November 2011 bei Anne Will sogar von der „Tyrannei der Ungeimpften“ und drehte den Spieß dabei um, so dass die Täter zu Opfer stilisiert wurden[50]. In diesem Tonfall fielen auch Prominente ein, die sich an dem Bashing der Ungeimpften beteiligten.
    • Sahra Bosetti: Sie ist jung und sieht gut aus[51]. Dann müssen aber die positiven Bemerkungen bereits ausreichen. Hier geht es um ihre Art und Weise, wie sie sich selbst an der Hetze gegenüber Ungeimpften beteiligt. Sie glänzte im Dezember 2021, als gerade die Diskussion um die Einführung der allgemeinen Impfpflicht in die heiße Phase trat, mit einem Tweet in Twitter, indem sie sie mit dem Blinddarm verglich[52].
    • Mai Thi Nguyen-Kim: Sie ist eine Wissenschaftsjournalisten, die u.a. für ARD und ZDF arbeitet und einen eigenen Youtube-Kanal unterhält[53]. Hier hat sie sich auch über die Impfpflicht geäußert, indem sie dafür wirbt, auch notfalls mit einer Bratwurst für die Impfung zu werben. Sie erklärt die gängigen Narrative von der sicheren Impfung, die auch vor Infektionen schützen, wobei sie zugesteht, dass die Wirkungen der Impfungen nachließen und deshalb immer wieder geimpft werden müsste.
    • Dieter Nuhr: Er äußerte sich auf dem „roten Stuhl“ auf die Frage, wann sich das wieder ändern wird, dass man volle Säle haben kann, so, dass die Normalität für Genesene und Geimpfte wieder eintreten werde, aber nicht für Ungeimpfte, die ein Problem hätten[54].
    • Jan Böhmermann: Ein beliebter Satriker/Comedian des ZDF griff im Januar 2021 voll daneben, als er Kinder mit Ratten als Wirte für die Übertragung von Krankheiten verglich[55]. Er ist anerkannter Verfechter von harten Corona-Maßnahmen und spielt damit den Machthabern in die Karten.

Wer also prominent glaubt zu sein, gibt gerne seine Kommentare so ab, dass sie dem herrschenden Narrativen entsprechen – ansonsten sind sie raus! Existenzsicherung geht allemal vor dem eigenen Gewissen, falls noch eines da sein sollte. Wie tief kann man moralisch sinken, nur um sich an den Brettern festzuhalten, die die Machthaber zuwerfen, um oben zu bleiben?

  • Aufarbeitung unerwünscht: Die Märchen von der „sicheren Impfung“ von dem „Schutz der vulnerablen Gruppen“ bricht aber immer mehr zusammen, nachdem zu viel Grausamkeiten des Sterbens von Menschen in Altenheimen gab, die ohne Beistand eines Angehörigen von dieser Welt gehen mussten oder sich Menschen nur durch Plastikwände, umhüllende Hygienemäntel und unkenntlich machende Masken sowie andere Abschirmeinrichtungen nicht einmal unmittelbar berühren konnten[56]. Der Mensch gehört biologisch gesehen zu den Primaten und ist deshalb wie die Menschenaffen auf engen Hautkontakt, vor allem an den „Nahtstellen“ zwischen Diesseits und Jenseits, angewiesen. Den taktilen Kontakt deshalb zu verwehren, um vor angeblicher Kontamination mit Erregern zu schützen (vor allem bei jemand, der schon im Sterben liegt völlig absurd) ist an Grausamkeit kaum zu überbieten. Die Impfschäden sind inzwischen auch in den Mainstreammedien angekommen. Die „Lock-down-Maßnahmen“ und Kontaktbeschränkungen sowie das Maskentragen waren mehr schädlich als nützlich und haben vor allem bei Kindern zu erheblichen psychischen Schäden (Essstörungen, Depressionen, Ängste) geführt[57]. Besonders die Suizidrate ist in der Corona-Zeit bei diesen angestiegen[58]. Die Aufarbeitung von denen zu erwarten, die alle mitgemacht haben, ist eine Illusion. Zu groß dürften die Widerstände sein, sich daran zu beteiligen. Das Grundbedürfnis nach Zugehörigkeit[59] wurde ausgenutzt, um Menschen dazu zu bewegen, etwas mitzumachen, obwohl sie hiervon nicht überzeugt waren. Das erinnert sehr stark an den Film „Die Welle“[60], in dem aufgezeigt wird, dass die Errichtung einer Diktatur trotz Demokratie möglich ist: Der Lehrer Wenger will in einem Experiment in seiner Schule beweisen, dass dies doch geschehen kann und führt hierzu in seiner Klasse Hierarchien, neue Sitzordnungen und einen Dresscode ein. Da nicht alle mitmachen, entstehen Abspaltungen und Außenseiter werden kreiert, die nicht dazugehören. In einer Schlussszene soll einer der „Kritiker der Welle“ auf die Bühne gebracht werden, um ein Exempel zu statuieren und es kommt zum Eklat eines Selbstmordes[61]. In ähnlicher Weise könnte die Situation in Deutschland verstanden werden, wenn durch Schaffung eines „Wir-Gefühls“ (alle, die Corona-Maßnahmen billigen oder sogar befördern) sich die Menschen, um nicht ausgegrenzt zu werden, zu einer „verschworenen Gemeinschaft“ zusammenfinden. Diejenigen werden zu Feinden des empfundenen Gemeinschaftsgefühls erklärt, die als Kritiker auftreten und nicht mitmachen wollen. In der Corona-Phase haben zu viele mitgemacht, um dazu zu gehören. Sollten sie sich alle geirrt und die Kritiker doch recht haben? Das kann, das darf nicht sein, denn dann wäre ja alles umsonst gewesen und man landete in der „Falle der Rechtfertigung des Aufwandes“[62]: Je mehr in eine Sache investiert wird, desto höher steigt ihr Wert – auch wenn dies objektiv nicht stimmt – und alle Fakten, die dagegen sprechen, werden ignoriert, abgewertet oder umgedeutet. Nichts anderes geschieht in Deutschland angesichts der nicht mehr zu leugnenden Tatsachen, dass die Impfungen nicht den Schutz bieten, der angekündigt wurde, dass sie dagegen Impfschäden verursachen, die als „Kosten“ (Schäden bei Menschen, Gesellschaft, Wirtschaft) im keinen Verhältnis mehr zu dem „Nutzen“ (es bleibt nur noch der behauptete angeblich leichtere Verlauf bei einer Infektion übrig) stehen. Aber alle, die sich daran beteiligt haben, müssen sich fragen, ob sie entweder als Akteure die Menschen einseitig informiert und indoktriniert oder als passive Mitläufer sich haben verführen lassen.
  • Intuition und Inspiration: Woher weiß ich, wer recht hat? Könnte es nicht doch sein, dass die offizielle Version richtig ist, nach der die Impfung mit einem neuartigen mRNA-Impfstoff die gute Lösung ist und die gesamten anderen Maßnahmen notwendig und richtig waren? Ich brauche mir nur die Gesichter eines Sucharit Bhakdi[63] oder eines Karl Lauterbach[64], eines Günther Frank[65] oder eines Ugur Sahin[66], eines Wolfgang Wodarg[67] oder eines Klaus Cichutek[68] ansehen, um zu entscheiden, wer mir die Wahrheit sagt. Es gibt mir nach dem hermetischen Gesetz der Entsprechung (Analogie: Wie innen, so außen) die innere Gewissheit, dass ich mehr Bhakdi, Wodarg oder Frank vertrauen kann als den anderen, weil das Gesicht eines Menschen seine Seele widerspiegelt. In der Kunst werden nicht umsonst Engel und Dämonen unterschiedlich dargestellt: Engel haben ebenmäßige Gesichtszüge, die eine innere Harmonie widergeben. Dämonen haben hässliche, entstellte, fratzenartige Gesichter, die disharmonisch wirken. Ist das nicht völlig unwissenschaftlich? Und ob das unwissenschaftlich ist – aber wer sagt mir, dass nur die so genannte Wissenschaft – um das Wort wörtlich zu nehmen – Wissen schafft? Selbstverständlich kann ich mich nicht allein darauf verlassen. Zu der Intuition kommt noch die Inspiration hinzu, d. h. dass mir von „guten Geistern“ auch „gute Gedanken“ geschickt werden. Als am Anfang der Impfstoff knapp war und nach gewissen Kriterien zugeteilt werden musste und ich dann eines Tages einen netten Brief des Landrates von Paderborn erhielt, in dem er mir mitteilte, dass ich zu den „Auserwählten“ gehörte (über 70 Jahre), für die nun ein Impfstoff zur Verfügung stehe, kam mir das verdächtig vor[69]. Ich ließ mich weder durch dieses Schreiben noch durch die Propaganda der Regierung dazu verleiten, mich impfen zu lassen, sondern recherchierte selbst zu diesem Thema im Internet, was mich noch skeptischer machte, als zuvor.   

Die Corona-Verschwörung ist keine „Verschwörungstheorie“, sondern leider eine grausame Tatsache, die nach meiner Einschätzung nicht zu leugnen ist. Zu viele haben mitgemacht, sind mit dem breiten Strom geschwommen. Christen hätten es eigentlich wissen müssen, hatte es ihnen doch Jesus gesagt, dass der Weg, der in die Verdammnis führt, breit ist und sehr schmal der ist, der in den Himmel weist (Matthäus 7, 13-14)[70].

 

© beim Verfasser     

 

[1] https://rp-online.de/panorama/ausland/pfizer-muss-krebspatientin-6-3-millionen-dollar-schadenersatz-zahlen_aid-12016619

[2] https://www.welt-sichten.org/artikel/39260/die-impfskepsis-kommt-nicht-von-ungefaehr

[3] https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/unlautere-werbung-us-pharmakonzern-pfizer-zahlt-milliardenstrafe-a-646633.html

[4] https://perikles.tv/gesundheit-und-soziales/1561-die-massnahmen-in-der-corona-krise-ergebnis-einer-internationalen-verschwoerung

[5] https://www.infosperber.ch/wirtschaft/konzerne/impfstoffe-knebelvertraege-sollten-10-jahre-geheim-bleiben/

[6] https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/diese-preise-zahlen-wir-nicht-die-streng-geheimen-verhandlungen-zwischen-der-eu-und-big-pharma-261385.html

[7] https://www.fr.de/panorama/corona-biontech-gruender-ungeimpft-ugur-sahin-beweisfoto-falschinformation-91180461.html

[8] https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-impfdosen-verfallsdatum-moderna-novavax-100.html

[9] Kretschmann im April 2021: „Der Bundesgesetzgeber hat das jetzt so entschieden. Die deutsche Bevölkerung sehnt sich immer nach Einheitlichkeiten. Hat sie jetzt und was immer man von dem Gesetz halten mag, man muss ihm gehorchen. Das ist in der Demokratie wichtig, dass man den Gesetzen folgt. Egal ob man sie für gut findet oder nicht so gut.“ https://www.youtube.com/watch?v=VWrP9mxwYPo

[10] https://www.deutschlandfunkkultur.de/legende-vom-sauberen-ordnungspolizisten-im-ns-staat-100.html

[11] https://www.youtube.com/watch?v=TnoqVtGgQAo

[12] https://www.youtube.com/watch?v=kHQyvdEjdDU

[13] https://www.t-online.de/region/muenchen/news/id_89568522/muenchner-polizisten-kontrollieren-corona-abstand-mit-zollstock.html

[14] https://www.youtube.com/watch?v=KQ9BGDHo7xM

[15] https://www.youtube.com/watch?v=kqZS0jdWK9Q

[16] https://www.youtube.com/watch?v=Q5aEleQrSXM

[17] https://www.youtube.com/watch?v=HCwI_lTYpOs

[18] https://www.youtube.com/watch?v=5QeLdpHvQE8

[19] https://www.youtube.com/watch?v=X9W1q1sY6Ms

[20] https://www.youtube.com/watch?v=vhWeRHuFCjs; Es wird dann immer sehr schnell betont, dass die freie Meinungsäußerung wichtig sei – wichtiger sei aber die Treuepflicht gegenüber dem Dienstherrn (Staat, Land). Meinungsfreiheit gibt es eben nur im Prinzip und nicht in der Praxis: https://www.sueddeutsche.de/bayern/corona-demo-polizist-suspendierung-1.5105045 

[21] https://taz.de/Hochrangiger-Polizist-suspendiert/!5820851/

[22] https://taz.de/Aus-dem-Dienst-geklagt/!5847390/

[23] https://www.haufe.de/recht/kanzleimanagement/die-strafverfahren-wegen-falscher-maskenatteste-haeufen-sich_222_572964.html

[24] https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/mannheim/urteil-im-masken-prozess-gegen-weinheimer-aerztin-100.html

[25] https://dejure.org/gesetze/StGB/278.html

[26] Unter #IhrHabtMitgemacht findet man eine ausreichende Auswahl solcher Aussagen von Politikern und anderen „Persönlichkeiten“: https://www.youtube.com/hashtag/ihrhabtmitgemacht

[27] https://www.tagesschau.de/investigativ/bhakdi-corona-101.html. Schuft, wer dabei Böses denkt, dass dies auch im Zusammenhang stehen könnte mit seiner Corona kritischen Einstellung.

[28] https://www.zeit.de/politik/deutschland/2022-01/bundesvorstand-gruene-berlin-ermittlung-staatsanwaltschaft

[29] https://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-berliner-staatsanwaltschaft-stellt-ermittlungen-gegen-parteifuehrung-ein-a-c2ac6564-f637-418c-bda1-42afe815e3d8

[30] https://www.spiegel.de/panorama/bundesverfassungsgericht-zu-corona-massnahmen-warum-dieses-urteil-kein-freifahrtschein-ist-a-f8dc6b2b-4f56-4bf6-a711-db29947067d9

[31] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/138170/Europaeische-Staatsanwaltschaft-untersucht-Kauf-der-Corona-Impfstoffe

[32] https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Impfempfehlung-Zusfassung.html

[33] https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2022/46/Art_02.html

[34] Bisher sind in der gesamten Pandemie nur 21 Fälle bis zu 17 Jahren registriert worden, https://www.praxisvita.de/corona-wie-viele-kinder-wirklich-am-virus-gestorben-sind-21063.html

[35] https://www.businessinsider.de/politik/deutschland/corona-impfzentrum-300-000-euro-gehalt-fuer-medizin-absolventen-moeglich-b/

[36] https://www.kreiszeitung.de/deutschland/corona-impfung-so-viel-verdienen-aerzte-mit-der-spritze-geld-medizin-covid-19-sars-cov-2-91186610.html

[37] https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Aerzte-gegen-Apotheker-Der-Streit-ums-Impfen-in-MV,coronavirus6454.html

[38] https://correctiv.org/faktencheck/

[39] https://www.nachdenkseiten.de/?p=84691

[40] CORREKTIV selbst hierzu: „Wir arbeiten pausenlos, um Desinformation zum Coronavirus mit Ihnen und für Sie zu bekämpfen. CORRECTIV.Faktencheck setzt sich gegen Falschmeldungen im Netz und in den sozialen Netzwerken ein. Helfen Sie Falschmeldungen einzudämmen.“ https://correctiv.org/faktencheck/coronavirus/

[41] Hier ein Beispiel der Kommentar in den Tagesthemen zu den Ungeimpften von Sarah Frühauf: https://www.youtube.com/watch?v=I1CULtd6PMo

[42] David Precht und Harald Welzer: Die vierte Gewalt – Wie Mehrheitsmeinung gemacht wird, auch wenn sie keine ist; https://www.fischerverlage.de/buch/richard-david-precht-harald-welzer-die-vierte-gewalt-wie-mehrheitsmeinung-gemacht-wird-auch-wenn-sie-keine-ist-9783103975079

[43] https://www.youtube.com/watch?v=uGDSyXA9uSA&t=0s Burger wörtlich: „Lassen Sie sich über eine Impfung beraten. Schützen Sie damit sich selbst und alle, mit denen Sie in Kontakt kommen. Und treffen Sie Ihre Entscheidung im Vertrauen darauf, dass Gott Ihren Lebensweg mit seinem Segen begleitet.“

[44] https://www.domradio.de/artikel/geimpft-genesen-gesegnet-kirchengemeinden-beschraenken-vermehrt-zugang-fuer-ungeimpfte

[45] https://www.nordbayern.de/region/fuerth/hinterbliebene-klagt-an-einsames-sterben-in-der-corona-zeit-1.10090524

[46] Nach meiner Erinnerung sahen auch die Corona-Vorschriften diese Ausnahmemöglichkeiten in den finalen Lebensabschnitten vor. Aber die Heimleiter waren oft „päpstlicher als er Papst“ und ließen einfach niemand ins Haus. Wer es als Pfarrer gewollt hätte, wäre in der Lage gewesen, sich Zutritt zum Heim zu verschaffen – er hätte dann z. B. einen Beamten des Ordnungsamtes oder der Polizei bitten können zu helfen – um jemand die Krankensalbung („letzte Ölung“) zu geben.

[47] https://www.erzbistum-paderborn.de/news/impfaktion-im-paderborner-dom/ In der Presseerklärung heißt es wörtlich: Die 27 (Erz-)Bischöfe erklärten, dass Impfen „in dieser Pandemie eine Verpflichtung aus Gerechtigkeit, Solidarität und Nächstenliebe“ sei. Aus ethischer Sicht sei es sogar „eine moralische Pflicht“.

[48] https://perikles.tv/unterhaltung-2/unterhaltung-3/1611-das-wort-zum-sonntag-als-propaganda-plattform-fuer-das-impfen

[49] https://rp-online.de/panorama/religion/kirchenaustritte-2022-noch-mehr-menschen-kehren-der-kirche-den-ruecken_aid-81814535

[50] https://www.youtube.com/watch?v=I6lHPt64OOE

[51] https://de.wikipedia.org/wiki/Sarah_Bosetti

[52] „Wäre die Spaltung der Gesellschaft wirklich etwas so Schlimmes? Sie würde ja nicht in der Mitte auseinanderbrechen, sondern ziemlich weit rechts unten. Und so ein Blinddarm ist ja nicht im strengeren Sinne essentiell für das Überleben des Gesamtkomplexes.“ https://twitter.com/sarahbosetti/status/1466829037645582341 Einer der Twitter-Teilnehmer schrieb hierzu: In dieser Bildsprache bedeutet das einen Aufruf zum Massenmord. Ein anderer Teilnehmer verwies auf eine verheerende Aussage eines Arztes Fritz Klein aus der SS-Zeit: Aus Ehrfurcht vor dem menschlichen Leben würde ich einen eiternden Blinddarm aus dem kranken Körper entfernen. Der Jude ist aber der eiternde Blinddarm im Körper der Menschheit“.

[53] https://de.wikipedia.org/wiki/Mai_Thi_Nguyen-Kim

[54] Dieter Nuhr schilderte die Situation vor einem Zoo, wo nur Genesene, Geimpfte und Getestete rein konnten, dass das irgendwie ok wäre. „Wer sich nicht impfen lassen will, der hat ein Problem. …,.ich verstehe auch Ängste und so was und man jetzt sagt, meine kleine Angst ist mir wichtiger als das Ganze, dann muss man damit leben, dass man den Zutritt verliert zu bestimmten Bereichen…“ https://www.youtube.com/watch?v=Q4uyJl2d80Q&t=0s Min. 4

[55] Böhmermann: „Was die Ratten in der Zeit der Pest waren, sind Kinder zurzeit für Covid-19: Wirtstiere. Ständig infizieren sie sich mit irgendwelchen Viren, und was machen die unverantwortlichen kleinen Halbmenschen dagegen? Nix! Setzen sich jeden Tag in eiskalte Klassenräume.“ Und weiter: „Und geimpft, geboostert sind die wenigsten, die kleinen Querdenker“. Kinder seien „noch schlimmer als Aluhuttärger in der sächsischen Fußgängerzone, weil die handeln unverantwortlich, aber sehen dabei so niedlich aus.“ https://www.welt.de/vermischtes/article236565051/Jan-Boehmermann-Kinder-sind-schlimmer-als-Aluhut-Traeger.html 

[56] https://www.youtube.com/watch?v=84FW9_pm-Yc

[57] https://www.der-privatarzt.de/artikel/news-pandemie-kinderarzte-erheblicher-gesundheitlicher-schaden-bei-kindern-durch-corona-massnahmen

[58] https://www.morgenpost.de/vermischtes/article234247493/corona-kinder-suizidversuche-lockdown-studie.html

[59] Das Bedürfnis nach Zugehörigkeit ist Teil der so genannten „ZASAS-Regel“ für die Grundbedürfnisse des Menschen: https://perikles.tv/philosophie-und-religion/1615-die-zasas-regel

[60] https://www.youtube.com/watch?v=qkztDM5ukbw

[61] https://www.kino.de/artikel/die-welle--j2x9g5jq5c

[62] https://perikles.tv/diskussionen/1431-die-boese-falle-rechtfertigung-des-aufwandes 

[63] https://www.watson.de/deutschland/antisemitismus/667985699-kritiker-der-corona-massnahmen-bhakdi-schockiert-mit-antisemitischen-aussagen

[64] https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-karl-lauterbach-besorgt-ueber-virusvariante-xbb-1-5-18579683.html

[65] https://www.gunterfrank.de/ueber-mich

[66] https://www.manager-magazin.de/unternehmen/pharma/ugur-sahin-biontech-gruender-ist-der-neue-laureat-in-der-hall-of-fame-der-deutschen-forschung-a-02655762-68df-4f1a-a82d-c57272151d6b

[67] https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-die-gefaehrlichen-falschinformationen-des-wolfgang-wodarg-a-f74bc73b-aac5-469e-a4e4-2ebe7aa6c270

[68] https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/121687/Paul-Ehrlich-Institut-in-Sorge-wegen-Skepsis-gegenueber-Astrazeneca-Impfstoff

[69] Es ist eine beliebte Methode der Werbung, nämlich die künstliche Verknappung. Menschen sollen denken, dass dann ein Produkt besonders begehrenswert ist, wenn nur wenige Exemplare vorhanden sind und man schnell zugreifen müsse, um diese zu bekommen.

[70] Gehet ein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit, und der Weg ist breit, der zur Verdammnis abführt; und ihrer sind viele, die darauf wandeln. 14 Und die Pforte ist eng, und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind ihrer, die ihn finden. https://bibeltext.com/matthew/7-13.htm

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren