Pin It

Bildquelle: TPHeinz

 

Nach einem Angriff mit lebensgefährlichem Ausgang ist nun Stuttgart das Urteil gefallen. Ein 44 Jahre alter Mann ist in der Nacht auf den 22. März Opfer einer grausamen Prügelattacke geworden. Er trug eine offene Schädelfraktur, eine Hirnblutung und Hämatome davon. Dem Angeklagten, einem 28-jährigen "Mann", wurde vorgeworfen, dem Mann "eine Abreibung" verpasst zu haben. Bis heute leidet das Opfer unter Seh- und Gehörstörungen. Während der Tat soll ein Schlagring zum Einsatz gekommen sein. Selbst am Boden liegend soll noch weiter auf den wehrlosen Mann eingetreten worden sein. Am Ende könne sich der Tatverdächtige nicht mehr an alle Sachverhalte genau erinnern. Zuletzt wurde die Anklage abgemildert und eine Bewährungsstrafe verhängt.

Quellenlink

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren