Die Kette von Anfeindungen und Verunglimpfungen verschiedenster gesellschaftlicher Gruppen durch WDR-Mitarbeiter und Entscheidungsträger reißt nicht ab - nach dem eine ganze Generation diskriminierenden `Omalied´nun die Skandalisierung der ethnischen Zusammensetzung der deutschen Handballmannschaft. 
 
Dies ist beileibe keine Kleinigkeit, wenn man sich folgende Fragen vor Augen führt:
 
- Wieviele hellhäutige und blonde Christen europäischen Aussehens gibt es eigentlich zum Beispiel in der türkischen Fußball- und Handballnationalmannschaft?
 
- Wenn die ethnische "Vielfalt/Diversität" so wichtig und ein absoluter Selbstzweck ist, warum wird dann nur hier in D so dermaßen darauf insistiert?
 
- Warum macht sich niemand, auch der WDR nicht, einmal bei Herrn Erdogan für die Erhöhung von "Vielfalt" und kultureller "Diversität" in der Türkei stark?
 
- Wo sind die Migrationsförder- und Integrationsprogramme für deutsche Armutsflüchlinge und Steuersklaven, die von einem Neuanfang an den klimatisch   einladenden Gestaden des Mittelmeeres träumen?
- Wo die Föderprogramme für den Wiederauf- und Ausbau eines landesweiten, dichten Netzwerkes christlicher Kirchengemeinschaften aller Konfessionen in jeder einzelnen Stadt der Türkei?
 
- Warum eigentlich hat der WDR selbst so wenige Mitarbeiter mit Migrationshintergrund?
 
Mal wieder Fragen über Fragen... - Leider unwahrscheinlich, bei dem in den Mainstream-Alt-Medien grassierenden subtilen antideutschen Rassismus tiefgründige Antworten zu bekommen, wie weitere Beispiele beweisen:
 
 
Wir werden natürlich weiterhin gegen jede Art von Ausgrenzung und echtem Rassismus vorgehen - zumal, wenn er gegen die inzwischen vielgeschmähten einheimischen "Biodeutschen/ Kartoffeln etc." und damit gegen uns selbst gerichtet ist.
 
© Siegfried Göbel, Studienrat