Pin It

 

Die neueste Definition des „bunten Deutschlands“ besagt offenbar, dass Zuwanderer es hierzulande immer bunter treiben dürfen: In Duisburg beschwert sich ein Afghane über die Stadtverwaltung, weil die ihm nicht schnell genug einen Termin zur Einbürgerung gewährt. Die steht ihm zwar offiziell frühestens in zwei Jahren zu – doch weil er sich „für Klimaschutz“ und in der SPD engagiert hat, will er eine Extrawurst gebraten bekommen.

Weiterlesen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren