Pin It

Bildquelle: LizMasoner/Pixabay

Seit Jahren wird die Politik nicht Herr der Lage im Görlitzer Park. Dort dealen Drogenhändler völlig offen und zu jeder Tageszeit. Der Umgang der Politik mit dem Problem ist völlig absurd und sagt eine ganze Menge über den inneren Zustand unseres Rechtsstaates aus. Viele Anwohner gehen schon gar nicht mehr in den Park, um nicht von meist afrikanischen Dealern belästigt zu werden. Eine Anwohnerin spricht es offen aus: Sie fühle sich aus dem Park verdrängt!

Auf die Frage, wie das Dealen denn aufhören soll, bringt es Lorenz Krollhäuser (Sprecher des Parkrates) auf den  Punkt: „Nö, nö, das ist nicht das Ziel. Ich glaube, kein Kreuzberger hätte etwas dagegen, wenn an drei, vier Stellen im Park Cannabis verkauft wird. Das stört ja niemanden.“ Mit dieser Meinung ist er allerdings nicht alleine. Für die grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann gehören die Dealer ebenfalls fest zum Park dazu. Das ist grüne Realpolitik 2019.

Quellenlink

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren