Pin It

Bildquelle: manyPictures/Pixabay

 

Letzten Mittwoch sollen rund 30 linke Demonstraten die Ausfahrt einer "Flüchtlingsunterkunft" in Leipzig blockiert haben. Im Vorfeld hatte sich die Information einer bevorstehenden Abschiebung verbreitet. Obwohl die betroffene Person von den Polizeibeamten vor Ort nicht angetroffen wurde, glaubten die Abschiebegegner nicht, dass sich der Ausreisepflichtige nicht doch in einem der Dienstautos befand. Um die Situation zu entschärfen ließen die Polizisten ihre Fahrzeuge von den Linken filzen. Erst als man dann jedoch niemanden darin fand, zog der Mob von dannen.

Quellenlink

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren