Pin It

 

Der GEZ-finanzierte Fernsehsender ZDF zeigte vor kurzem in dem Kinderkanal ZDFtivi einen Clip (https://www.zdf.de/kinder/logo/logo-erklaert-warum-keine-partei-mit-der-afd-zusammenarbeiten-will-100.html), in dem die jüngsten Zuschauer darüber aufgeklärt wurden, warum mit der Partei die AfD die anderen Parteien nichts zu tun haben wollen und damit „bäh“ sind (https://www.youtube.com/watch?v=K5gnd3WAG-o). Woran das liegt, das wird den Kindern mit Schaubildern gezeigt und eine weibliche Stimme erklärt es den lieben Kleinen: „Die AfD setzt sich für Dinge ein, mit denen andere nicht einverstanden sind. Zum Beispiel findet die AfD, dass zu viele Menschen aus anderen Ländern nach Deutschland einwandern und dass das schlecht für Deutschland ist.“ Und weiter: „Sie versuchen, den Menschen zum Beispiel absichtlich Angst vor Flüchtlingen zu machen…In der AfD gibt es Menschen, die rechtsextreme Ansichten haben. Rechtsextreme denken, dass nicht alle Menschen gleich viel wert sind.“ Mit diesem „Aufklärungsvideo“ werden die unkritischen Kinder bereits „auf Linie“ gebracht, damit diese rechtzeitig lernen, dass man mit Menschen und Institutionen, die anders denken oder reden, nichts zu tun haben sollte. Dies ist ein weiteres Beispiel, das zeigt, dass die öffentlich-rechtlichen Fernsehsender ihrem objektiven „Bildungsauftrag“ nicht gerecht werden, einseitig gegen die AfD indoktrinieren und damit nicht objektive Aufklärung betreiben sondern Propaganda.

©Büren, 08.11.2019, Günther Birkenstock  

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren